DESIGN

Was nun, Wetter-Apps?

ZUR ÜBERSICHT

Ich möchte über das Wetter reden. Naja, eigentlich über Applikationen, die das Wetter anzeigen. Den kleinen Wetter-Apps, von denen es so viele gibt, dass sie sogar eine eigene Kategorie im App Store inne haben. Es gibt Tausende von Wetter-Apps und gefühlt kommen täglich neue hinzu: Apps, die schöner, minimalistischer, schneller, genauer und unterhaltsamer sind als all die anderen Apps davor.

Alle Wetter-App-Freunde da draußen – es muss sie geben –  sollten diese Tage, das hier und jetzt, als die »Goldenen Jahre der Applikationsmeteorologie« und als die »Roaring Twenties of Niederschlagswahrscheinlichkeit« in Erinnerung behalten. Denn: Von hier an geht's bergab. Davon bin ich überzeugt.

Eine Wetter-App-Vorhersage

Dunkle Wolken (!) werden für Wetter-App-Entwickler aufziehen und viele Wetter-Apps werden verschwinden. Sie werden verschwinden, weil man in einem übersättigten Markt feststellen muss, dass man nicht genug Geld mit der grafischen Aufbereitung von Wetterrohdaten verdient. Passt bloß auf To-do-Apps, ihr seid wohl als nächstes dran!

Und sie werden verschwinden, weil das Nutzerverhalten ein ganz anderes ist. Denn momentan tun alle so, als ob es uns Spaß machen muss, das Wetter zu verfolgen. Wetter soll Entertainment sein und wir sollen uns bitteschön gerne mit dem Wetter auseinandersetzen. Dabei interessiert uns doch im Regelfall gar nicht das faktische Wetter, sondern vielmehr die Auswirkung, die es auf unser Leben hat (»Brauche ich heute einen Schirm?«).
So unterhalten wir uns nicht über 28 Grad Celsius bei 90 Prozent Luftfeuchtigkeit, sondern jammern über die Bullenhitze und diskutieren den Plan, ins Freibad zu gehen. Und genau deswegen versagen Wetter-Apps: Sie wollen, dass wir uns aktiv die Wetterinfo holen, dabei brauchen wir meiner Meinung nach so einen Mittelmann gar nicht.

Heutiger exemplarischer Wetterbeschaffungsablauf ist folgender: Handy raus – App öffnen – Wetterinfo laden – Wetterinfo lesen – Handy weglegen – auf Basis der Wetterinformationen handeln.
Dabei könnte es ja auch ganz einfach so sein: Regenjacke in Garderobe blinkt, da Regenwahrscheinlichkeit von mehr als 50 Prozent – Smartphone raus – Facebook öffnen. In dieser zweiten Variante leben wir einfach unser Leben und das Wetter ist ein eingebautes Feature. Kurzum: Wetter ist eine elementare Information, die nicht mehr Interface benötigt, sondern eigentlich weniger. Unser Umgang mit Wetter muss wieder so beiläufig werden wie ein Blick aus dem Fenster.

Ohne ein großer Wetter-App Prophet sein zu wollen, bin ich der Überzeugung, dass smarte Kleidung, die ständige Vernetzung und die Datenflut die Wetter-Apps – so wie wir sie jetzt kennen – überflüssig machen. Ganz zu schweigen von Google Glasses, iWatch und Spracherkennung.

Was heißt das nun für die Wetter-Apps? Nun, hier meine Handlungsempfehlung ob der sich zusammenbrauenden Großwetterlage: Wetter-Apps, zieht euch warm an!

In sich ist das ein schönes Schlusswort, wäre da nicht noch der eigentliche Serviceteil dieses Beitrags. Nachfolgend nun ein kleiner Einblick in die Wetter-App-Lage auf dem iPhone und der Versuch, die derzeitige Wetter-App-Inflation abzubilden.

Eine kurze iOS Wetter-App Bestandsaufnahme:

  • Es gibt Wetter-Apps mit allen denkbaren Wetternamen: Sun, Sky, Partly Cloudy, Dark Sky, Morning Rain. Alle schon besetzt. Frei wären noch die Namen »Nächtlicher Hagel« und »Schwül-warm«.
  • Es gibt Wetter-Apps mit den beliebten Silben Insta- und -fy.
  • Es gibt Wetter-Apps, die uns das Wetter »fühlen lassen«.
  • Es gibt Wetter-Apps, die schon so minimalistisch sind, dass die nächste Stufe die Anzeige keines Wetters wäre.
  • Es gibt Wetter-Apps, die einfach nur die Frage beantworten, ob man einen Regenschirm benötigt.
  • Es gibt Wetter-Apps, die das Wetter farblich visualisieren.
  • Es gibt Wetter-Apps, die funktionieren als Web-App.
  • Es gibt Wetter-Apps, die den Fokus auf »einfach und schnell« gelegt haben. »Kompliziert und langsam« ist halt auch sehr 2009.
  • Es gibt Wetter-Apps, die das Wetter in einer Infografik darstellen.
  • Es gibt Wetter-Apps, mit denen man spielen kann.
  • Es gibt Wetter-Apps, die gibt's gar nicht ... im deutschen App Store.
  • Es gibt Wetter-Apps, die so gestengesteuert sind, dass man bei allem Swipen, Pinchen und Tappen das schlechte Wetter glatt vergisst.
  • Es gibt Wetter-Apps mit Hunden, mit Mitgliedern einer Boyband, für Eltern und sicherlich auch mit Piraten. Wobei wir letzteres nicht verifiziert haben. Aye!

Man sieht: Es gibt einfach genug Wetter-Apps. Wobei eine noch fehlt. Die mit Abstand beste und authentischste Wetter-App. Welche das ist, steht ganz am Schluss dieses Beitrags.

Zu guter Letzt, was wäre ein Servicebeitrag ohne eine Liste? Er wäre nichts. Deswegen nun im Folgenden eine Zusammenstellung an aktuellen, beliebten, innovativen, unbekannten und gänzlich sinnfreien iPhone Apps aus dem deutschen App Store.

Eine individuelle Auswahl, wie sie es bislang noch nicht gab und wohl auch nirgendwo sonst geben wird. Nein, nicht mal im Spiegel.

21 Wetter-Apps für das iPhone

#1 Haze
Put some color on your forecast.
Wetter Apps fürs iPhone Haze

Einen besseren Eindruck von der App gibt's in diesem Video.

#2 Sky
Minimal, simple, clean weather


Wetter Apps fürs iPhone, Sky

#3 Solar
Weather has never been cooler.

 

Wetter Apps fürs iPhone, Solar

Auch hier gibt's ein Video.
Für alle, denen das nicht minimalistisch genug ist, ist die nächste App vielleicht die richtige.

#4 Blue
Beautifully minimal weather forecast.

Wetter Apps fürs iPhone, Blue

 

#5 ClearWeather
Shows temperature by color.

Wetter Apps fürs iPhone, Clear Weather

 

#6 Clear Weather Pro
Clear and simple weather.

Wetter Apps fürs iPhone, Clear Weather Pro
#7 Morning Rain
A gorgeous, simple and accurate weather app for your iPhone.

Wetter Apps fürs iPhone, Morning Rain

 

#8 Minimeteo
Visualizes climate conditions through a minimal user interface.

Wetter Apps fürs iPhone, Minimeteo

 

#9 Thermo
Ein simpler Ansatz zum derzeitigen Wetter.

Wetter Apps fürs iPhone, Thermo

 

#10 Today Weather
Because you deserve a better weather app.

Wetter Apps fürs iPhone, Today Weather

 

#11 Vycloud
Vycloud is a modern weather app ... designed to be beautiful, sleek, compact, and fun.

Wetter Apps fürs iPhone, Vycloud

 

#12 Partly Cloudy
Your infographic weather companion for iPhone.

Iphone Wetter Apps Partly Cloudy

 

#13 Weathercube
The revolutionary gestural weather app.

Es ist so revolutionär, dass wir uns gar nicht mit Screenshots aufhalten wollen.
Die Revolution in Bewegtbild.

 

#14 Weather Dial
A simpler, more beautiful weather app.

Iphone Wetter Apps Weather Dial

Simpel ist zumindest die URL der Mcrst: wthr.co/

 

#15 Ultraweather
Weather forecast meets Instagram.

Iphone Wetter Apps Ultraweather

 

#16 Instaweather
Feel the weather with beautiful instagram photos.

Iphone Wetter Apps Instaweather

Bitte nicht zu verwechseln mit InstaWeather Pro.

 

#17 Conditons
Simply weather.

Iphone Wetter Apps Simply Weather

 

#18 Weather Neue

Hier in Aktion.

Iphone Wetter Apps Weather Neue

 

#19 Vooodoo Skies normal or not
Answers the question »is this weather normal or not?«

Iphone Wetter Apps Vooodoo Skies normal or not

 

#20 Check the Weather
Fast. Accurate. Beautiful.

Ein Gegenpol zu all den anderen langsamen, grottenhässlichen und vollkommen
ungenauen Wetter-Apps.

Iphone Wetter Apps Check the Weather

 

#21 Weather Puppy
Smile every time you check the weather.

Hundswetter, ebend.

Iphone Wetter Apps Weather Puppy

So viel zu den 21 Wetter-Apps. Und nun zur wirklich wichtigsten Wetter-App:
Die weltehrlichste Wetter-App. 

impuls-newsletter.

Sie möchten regelmäßig über aktuelle Entwicklungen, Marketing-Trends oder spannende Insights aus der Agenturwelt informiert werden? Dann abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

JETZT ANMELDEN